Ihr überregionaler arbeitsmedizinischer und sicherheitstechnischer Premium-Dienst
Bitte wählen Sie die gewünschte Betreuung nach Ihrer Betriebsgröße aus.
Sicherheitstechnische BetreuungSicherheitstechnische Betreuung

Sicherheitstechnische Betreuung

Betriebe mit weniger als 10 Beschäftigten
Grundbetreuung und anlassbezogene Betreuung (alle 5 Jahre)
- nach der DGUV Vorschrift 2 -
Sicherheitstechnische BetreuungSicherheitstechnische Betreuung

Sicherheitstechnische Betreuung

Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten
Grundbetreuung und betriebsspezifische Betreuung
- nach der DGUV Vorschrift 2 -
Tipp
Gefährdungsbeurteilungen - Betriebsanweisungen - Onlinetools.     Jetzt hier zum Kundenlogin!

Arbeitssicherheit

Arbeitsschutz umfasst alle Maßnahmen die zum Schutz der Beschäftigten in den Unternehmen notwendig sind. Er dient zum Erhalt der Gesundheit und zur Arbeitskraft sowie zur Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter im Unternehmen. In Deutschland regelt das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) die notwendige Vorgehensweise in der Prävention von Gesundheitsschädigungen der Beschäftigten. Die Sicherheitsfachkräfte der BfbA stehen den Unternehmen im Arbeitsschutz jederzeit zuverlässig, beratend und betreuend zur Seite. Dabei setzen wir die Vorgaben der DGUV Vorschrift 2 (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung) um und stärken damit nachhaltig Ihre Unternehmensidentität. Unsere Fachkompetenz in der Prävention und Demografie ist ein unverzichtbarer Baustein für unsere betreuten Unternehmen geworden.

Beratungs- und Betreuungsleistungen im Arbeitsschutz

  • Erbringung nach den Vorgaben des Arbeitssicherheitsgesetzes und der DGUV Vorschift 2
  • Erstellung und Validierung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Sicherheitstechnische Begehungen von Betriebs- und Produktionsstätten
  • PRÄDEMO Beratung zur Prävention und Demografie

Sicherheitstechnische Prüfungen

  • Sicherheitstechnische Prüfung von überwachungspflichtigen Maschinen und Anlagen
  • Sicherheitstechnische Prüfung von Leitern und Tritten nach Betriebssicherheitsverordnung
  • Sicherheitstechnische Prüfung von ortsfesten Stahlregalanlagen nach der DIN 15635

Arbeitsschutzmanagement

  • Implementierung von Arbeitsschutzmanagementsystemen
  • Online-Arbeitsschutzmanagementsoftware AMSWeb24

Brandschutz

  • Stellung von externen Brandschutzbeauftragten
  • Planung und Umsetzung von Brandschutzkonzepten
  • Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen nach der neuen DIN 23601
  • Brandschutzunterweisung mit praktischer Feuerlöschübung (Inhouse)

Ausbildung und Weiterbildung

  • Ausbildung von Brandschutzhelfern im Ausbildungscenter Potsdam oder Inhouse
  • Aus- und Weiterbildung von Sicherheitsbeauftragten nach SGB VII
  • Onlineunterweisungen (Arbeitsschutz - Infektionsschutz - Datenschutz)

Weitere Leistungen

  • Arbeitspsychologische Beratungen (Screening)
  • Entwicklung von branchenspezifischen Sicherheitsstandards
  • Lärmmessungen
  • Lichtmessungen
  • Sachverständige für Arbeitssicherheit
  • Fachverlag

Die DGUV Vorschrift 2

Zu Beginn des Jahres 2011 ist mit der DGUV Vorschrift 2 für alle Betriebe des gewerblichen und öffentlichen Bereiches ein gleichlautendes und auf einander abgestimmtes Regelwerk der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen zur Anwendung des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG) in Kraft getreten. Die Vorschrift regelt die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung und konkretisiert die Anforderungen aus dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG). Sie beschreibt neben der erforderlichen Fachkunde vor allem die Aufgaben der betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung sowie die verschiedenen Betreuungsmodelle.

Konkretisiert werden sowohl die Inhalte der betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung als auch das Verfahren zur Ermittlung und Festlegung des erforderlichen Betreuungsumfangs. Die DGUV Vorschrift 2 unterscheidet bei der Festlegung des Umfangs der Betreuung zwischen einer „Regelbetreuung“ und einer „alternativen Betreuung“.

Haben Sie Fragen zur Umsetzung der DGUV Vorschrift 2?
Sind Sie auf der Suche nach einer Sicherheitsfachkraft bzw. eines Partners im Arbeitsschutz?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
Ihr Team Arbeitsschutz der BfbA

Jetzt anfragen!

Sicherheitstechnischer Prüfdienst

Prüfung von Arbeits- und Betriebsmitteln durch Sachverständige der BfbA!

Regalprüfung nach DIN EN 15635

Nach der DIN EN 15635 und der BGR 234 sind alle ortsfesten Regalsysteme aus Stahl (Stahlregalanlagen) prüfpflichtig (Regalinspektion).

(z.B. Fachbodenregale, Palettenregale, Kragarmregale, Durchfahrregale, Durchlaufregale, Einfahrregale, u.s.w.)

Regalinspektion

Gemäß DIN EN 15635 gelten folgende Vorgaben für die Regalinspektion - Regalprüfung von Stahlregalanlagen:

9.4.2 "Die Regalinspektion ... ist üblicherweise vom Boden aus durchzuführen, wo am meisten Beschädigungen auftreten." Sie kann während des laufenden Betriebes erfolgen - die Regale müssen nicht geräumt werden!

9.4.2.2 Sichtkontrollen "Der Sicherheitsbeauftragte muss sicherstellen, dass Regalinspektionen wöchentlich durchgeführt werden bzw. in anderen regelmäßigen Abständen, die einer Risikoanalyse zugrunde liegen. Ein formaler, schriftlicher Bericht ist aufzubewahren."

9.4.2.3 Experteninspektion "In Abständen von nicht mehr als 12 Monaten ist eine Regalinspektion von einer fachkundigen Person durchzuführen. Dem Sicherheitsbeauftragten ist ein schriftlicher Bericht über Beobachtungen und Vorschlägen zu jeglichen erforderlichen Handlungen zu übergeben."

Dies bedeutet, dass die fachkundige Person ...

  1. ... die Gesetze, Verordnungen, Regeln der Berufsgenossenschaften sowie die europäischen Normen, die speziell für Regalanlagen gelten, kennen muss.
  2. ... darüber hinaus ein spezielles Know-how über die Lagereinrichtungen und die Regale benötigt.

BfbA - Regalprüfer verfügen über spezielle Kenntnisse und Erfahrungen mit Lagertechnik und Regalsystemen.
Sie werden regelmäßig fortgebildet und sind von der DEKRA als "befähigte Person zur Prüfung von Regalanlagen" geprüft & zertifiziert.
Die BfbA übernimmt Prüfaufträge zur Regalinspektion - Regalprüfung bundesweit.

Voraussetzungen (seitens des Kunden = Regalbetreiber)

  • Vorhandensein eines Plattformwagens für die Durchführung der Prüfung (Ablage der notwendigen Werkzeuge)
  • Alle verfügbaren Informationen zur Regalanlage (z.B. Aufbauanleitung¹, Lieferscheine, Skizzen, Pläne ...) sollen in Kopieform zur Verfügung stehen.
  • Bei der Inspektion muss der Sicherheitsbeauftragte oder eine andere für das Lager verantwortliche Person des Kunden anwesend sein.

¹ Bei alten Regalanlagen ohne Herstellerkennzeichnung und fehlender Aufbauanleitung kann evtl. beim deutschen Patent- und Markenamt durch die Gebrauchsmusterbestimmung der Hersteller ermittelt werden.

Die BfbA Inspektion beinhaltet:

Sichtkontrolle (im Norm fall vom Boden aus), gemäß DIN EN 15635 wird geprüft:

  1. Schäden durch Stoßeinwirkung an der Konstruktion, speziell Stützen und Träger,
  2. lotrechter Stand der Regalstützen,
  3. Zustand und Grad der Wirksamkeit sämtlicher Bauteile, u.a. Fußplatten und Aushängesicherungen,
  4. sichtbare Risse in Schweißnähten oder im Grundmaterial,
  5. allgemeiner optischer Zustand des Gebäudebodens,
  6. Lage oder Lasten auf den Paletten und Ladungsträgern,
  7. Positionierung der Ladungsträger auf dem Regal und auf dem Boden,
  8. Einhaltung der Regal-Montageanleitung,
  9. Belastungs- und Informationshinweise vorhanden und aktuell sind,
  10. keine Lagerplätze zu schwer beladen sind,
  11. die Stabilität der Ladeeinheiten zufriedenstellend ist,
  12. die Maße der Ladeeinheiten zufriedenstellend sind.

Dokumentation & Bericht

  1. Bewertung von Mängeln und Schäden mittels Organisationsaufkleber,
  2. Erstellung eines schriftlichen Berichts ggf. mit Fotos und Skizzen (Prüfprotokoll),
  3. Hinweis auf mögliche Ursachen der Schäden,
  4. Vorschläge zur Beseitigung etwaiger Mängel,
  5. Vergabe Prüfplakette.

Angebot zur Regalprüfung

* notwendige Angaben
Ansprechpartner / Geschäftsführer
Angaben zu Ihrem Betrieb

Bitte beachten Sie folgende Vorraussetzungen zur Experteninspektion Ihrer Regale / Regalanlagen:
1. Für die Durchführung der Prüfung vor Ort sollte ein Plattformwagen bereit stehen (für erfoderliche Werkzeuge).
2. Alle verfügbaren Informationen zur Regalanlage (z.B. Aufbauanleitung, Lieferscheine, Skizze und Pläne) sollen in Kopieform zur Verfügung stehen.
3. Bei der Inspektion muss der Sicherheitsbeauftragte oder eine andere für das Lager verantwortliche Person anwesend sein!

Staatliche Aufsichtsbehörden

Adressen der für den Arbeitsschutz zuständigen Behörden. Übersicht aufrufen!
BfbA

Bürozeiten

Montag - Donnerstag:
8.00 - 16.00 Uhr
Freitag:
8.00 - 13.00 Uhr
Samstag - Sonntag:
geschlossen
Feiertage:
geschlossen